Gesondheetshaus asbl
Über uns

Über das Gesondheetshaus

Grundsätzlich begrenzen wir die von uns vermittelten Inhalte und Ansätze auf das Feld der Gesundheitsförderung (GF) im Sinne der Ottawa Charta der WHO und beziehen ausdrücklich nicht die Anwendung von medizinisch – therapeutischen Verfahren ein.

Gesundheitsförderung basiert in erster Linie auf den Begriffen "Beteiligung" und "Befähigung" und wird als Ergänzung zur Prävention verstanden. Sie ist Ressourcen orientiert und dient nicht der Bekämpfung von Krankheiten.

Anvisierte Zielgruppen sind u.a. Kleinkinder, Grundschüler, Jugendliche, Senioren, Familien, Patientenselbsthilfegruppen und Menschen mit Behinderungen.

Orte des Gesundheitshandelns sind Haushalt und Garten, Kindergarten, Grundschule, Jugend- und  Alteneinrichtungen usw.

Das Gesondheetshaus bildet ein Forum für interdisziplinäre Ansätze der GF, fungiert als Plattform für Begegnung und unterstützt Generationen übergreifende, interkulturelle, nachbarschaftliche und Selbsthilfe-Initiativen.

Es dient der Dokumentation und als Modelleinrichtung zur Präsentation von Beispielen "Guter Praxis" sowie als Ansprechpartner für Einzelpersonen, Gesundheitsförderungsprojekte und insbesondere als Anlauf- und Koordinationsstelle für Gemeinde bezogene Gesundheitsförderung.

Wir sehen im Kern unserer Aufgaben die Entstehung einer ganzheitlichen Gesundheitskultur, welche auf der Wahrnehmung der persönlichen Gesundheitskompetenzen und sozialer und ökologischer Verantwortung beruht:
  • ein Verständnis vom Menschen als Teil der Natur und seiner Umwelt;
  • ein Gesundheitsbewusstsein, das die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen für sein Wohlbefinden aufzeigt;
  • ein Gesundheitshandeln das auf der Pflege persönlicher Kompetenzen;
  • einer verbindlichen Kommunikation und den Prinzipien der Nachhaltigkeit basiert.
Dies soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:
  • die Entwicklung und Verbreitung von Methoden und Konzepten der Gesundheitsförderung sowie die systematische Erforschung der Wirkweisen dieser Methoden;
  • Aus- und Weiterbildungen die einen sorgfältigen Umgang mit diesen Methoden gewährleisten;
  • Informationsveranstaltungen, Konferenzen, Kurse, Seminare.

Grundlegende Frage ist die nach Enstehung und Entwicklung von Gesundheit (Salutogenese).

Ein wichtiger Ansatz ist das Konzept des "Kohärenzempfindens" bzw. der Lebensorientierung mit den Begriffen: Verstehbarkeit, Bedeutsamkeit, Handhabbarkeit.

Besonderes Interesse kommt im Rahmen der Aktvitäten des Gesondheetshaus dem Aspekt des "Handhabens" zu:
  • Der Mensch wird angeregt seine Lebenssituation bewusst wahrzunehmen, zu gestalten und seine Ausdrucksfähigkeit (auf vielfältige Weise) zu entwickeln.
  • Dabei kommen Verfahren aus den Gebieten: Naturpädagogisches Spiel, Körper- und Sinneswahrnehmung, Begreifen von Naturelementen, Bewegungskultur, Entspannung und Wohlbefinden, vollwertige Ernährung, Gestaltung durch Handwerk und Kunst;
    Identitätsstiftung durch Pflege des Kulturerbes, der Landschaft und der Artenvielfalt zum Einsatz.
  • Die Beschäftigung mit Sinnfragen, insofern gegebenenfalls auch mit Glauben und Spiritualität als Ressourcen steht den Gruppen im Rahmen der durchgeführten Angebote frei. Voraussetzung ist Ideologiefreiheit, Toleranz und Akzeptanz des Andersartigen.
Das Gesondheetshaus strebt die Vernetzung aller interessierten Personen und Institutionen an und berät seine Mitglieder in fachlichen Fragen.

Das Gesondheetshaus verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Die Finanzierung der Aufgaben des Gesondheetshaus erfolgt durch Mitgliedsbeiträge, deren Höhe von der Mitgliederversammlung für das jeweils neue Geschäftsjahr festgesetzt wird, durch Spenden und durch Teilnahmegebühren an Veranstaltungen, Honorare und Kostenerstattungen für Leistungen der GF und Zuwendungen von kommunalen und staatlichen Stellen.

Die Mittel des Gesondheetshaus dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Keine Person darf durch zweckfremde Ausgaben oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen seitens des Gesondheetshaus begünstigt werden.

Das Gesondheetshaus und seine Arbeit sind parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden.

Wer wir sind

Gründungsmitglieder sind:
  • Xavier Brassinne
  • David  Coker  
  • Christian Colombo
  • Susanne Holmberg    
  • Esther Neff – Meis
  • Marc Schöllen    
  • Pierre Reuter 
  • Juliette Weynandt 

Satzung

Sie können sich die Satzung für eine umfassende Information.
 
Copyright © 2010, Gesondheetshaus asbl